Enthypnotisierung durch Hypnose

In Show-Hypnosen werden durch den Hypnotiseur Menschen Suggestionen gegeben, die dann unbewusst, ohne eigene Bewertung des Probanden, ausgeführt werden.

Das Unbewusste arbeitet nicht logisch, es führt nur aus.

Deshalb gibt es zu den allgemein bekannten Hypnose-Shows, die im Fernsehen gezeigt werden oder life stattfinden, zwei wichtige Dinge anzumerken:

1. Alle dort zu sehenden Verhaltensweisen von Menschen zur Belustigung der Zuschauer werden tatsächlich in Trance ausgeführt und sind keine Schauspielereien. Es handelt sich meist um posthypnotische Befehle.

Das heißt, in einer tiefen Trance, wenn die Probanden in Reihe stehen oder sitzen, werden ihnen Befehle tief ins Unbewusste gegeben, was sie nach dem „Aufwachen“ zu machen haben. Dann holt der Hypnotiseur die Probanden zurück in das Hier und Jetzt und bis auf den im Unbewussten gesetzten Befehl zeigen sie ihr eigenes, ihnen geläufiges, normales Verhalten. Sie sind aber weiterhin in einem hypnotischen Zustand, der nur vom Hypnotiseur zurückgenommen werden kann.

2. Es werden von einem Menschen, dem in tiefer Trance hypnotische Befehle eingegeben werden, auch Dinge getan, die er in seinem Realleben NICHT tun würde! Das bedeutet, selbst suggerierte Verbrechen unter Hypnose sind möglich!

Und das heißt auch, der allgemein veröffentlichte, sogar von Fachleuten propagierte Satz:

´Sie tun in Hypnose nur das, was sie in Ihrem normalen Leben auch tun würden`

ist schlichtweg falsch!

Ausserdem bedeutet diese Tatsache im psychologischen Bereich, dass Suggestionen, die in tiefer Trance von einem Hypnotiseur an einen Patienten/ Klienten gegeben werden, niemals zu einer wirklichen Veränderung eines Symptoms führen können. So gut sie auch gemeint seien.

Dabei wird dem Patienten/ Klienten nur „verboten“ das Symptom zu haben.

Mit jeder Art von suggestiven Hypnosen sollte man im medizinischen oder psychologischen Bereich sehr vorsichtig umgehen. Die Gefahr besteht, dass sonst mehr Schaden als Verbesserung erzeugt wird. Es kommt zu keiner wirklichen Heilung, sondern höchstens zu einer Symptomverschiebung.

  • Suggestive Hypnosen gehören zu den zudeckenden psychologischen Verfahren.
  • Um tatsächlich die Selbstheilungskräfte eines Menschen zu aktivieren,muss man ein aufdeckendes psychologisches Verfahren wählen und mit den im Unbewussten gespeicherten symptombildenden Gefühlen liebevoll arbeiten.

Hypnotisch ist das eine mittlere Trance kombiniert mit dem Wachbewusstsein.

Der Klient bekommt alles mit und kann die Bilder und Gefühle, die er in der Hypnose sieht, beschreiben.

Uns steuern Gefühle …

Wir Menschen werden ausschließlich von unseren eigenen Gefühlen gesteuert.

Empfinden wir Gefühle in uns wie Mut, Selbstbewusstsein, Leichtigkeit, Glücklichkeit wird der Tag, die Woche, das Leben leicht, erfolgreich und schön verlaufen. Haben wir ein Gefühl von Angst, Traurigkeit, Minderwertigkeit, Druck in uns, wird der Tag, die Woche, oder das Leben schwerer verlaufen. Entscheidend ist natürlich die Intensität des Gefühls.

Was bestimmt nun die Intensität unserer Gefühle?

Gefühle werden im Unbewussten von Beginn an gespeichert. Der Anfang des irdischen Lebens ist dabei der Samenfaden und die Eizelle. Schon zu diesem Zeitpunkt, also vor der Zeugung, werden Eindrücke aufgenommen, Gefühle erzeugt und gespeichert. Beweisen lässt sich das in Hypnose, wobei Menschen sich an diese Lebensstadien leicht und intensiv erinnern können.

Aus meinen Erfahrungen durch die hypnotische Arbeit mit Menschen kann ich bestätigen, dass vorgeburtlich wesentliche „Urgefühle“ empfunden und in uns gespeichert werden, die entscheidend den Verlauf des Lebens bestimmen. Diese „Urgefühle“, wie zum Beispiel Lebensängste, mangelndes Urvertrauen, auf dieser Welt gewollt zu sein oder nicht, bedingungslose Liebe oder mangelnde Liebe werden natürlich in den ersten Lebensjahren durch die Eltern unbewusst oder/ und bewusst vertieft.

Wenn das Kind geboren wurde, beginnt das Gesetz der Anziehung zu wirken, das heißt, das Kind zieht sich immer wieder unbewusst Situationen in sein Leben, in denen es sein „Urgefühl“ bestätigt bekommt. Dadurch werden Gefühle gleicher Art, angenehme oder nicht angenehme verstärkt, sie werden lebensgeschichtlich und gehirngeschichtlich gleichlaufend abgespeichert.

Die Mehrheit der negativen Gefühle bzw. positiven Gefühle bestimmt dann den Verlauf des Lebens, unseren Körperbau, unsere Gesichts-und Kopfform, unsere Mimik und Körpersprache und vieles andere.

Vor allem beeinflussen Gefühle unsere Gesundheit. Sind die negativen Gefühle so stark, dass die Psyche keinen Ausgleich, unter anderem in Träumen und Gesprächen findet, legt sich das Unbewusste ein Symptom als Ventil zu. Das ist nicht optimal, aber von der Natur so eingerichtet, um zunächst überleben zu können. Das Symptom können Befindlichkeiten sein, wie zum Beispiel Depressionen, Ängste, Süchte, Gewichtsprobleme, Burn out oder körperliche Krankheiten aller Art.

Deshalb ist eine bleibende Heilung durch Aktivierung der Selbstheilungskräfte nur über den Wandel der negativen Gefühle in positive Gefühle im Unbewussten zu erreichen Dies ist in Hypnose gehirngeschichtlich möglich. In Trance werden gehirngeschichtlich gespeicherte Lebenssituationen und die dazugehörigen negativen Gefühle durch Verstehen der jeweiligen Situation in angenehme Gefühle umgewandelt und abgespeichert.

Das erfolgt durch einen Erkenntnisprozess im Unbewussten, nicht durch Suggestionen.

Die schrittweise gehirngeschichtliche „Nachbearbeitung“ des Lebens wandelt alle negativen Gefühle in positive um, und das Unbewusste braucht dann das Symptom als Ventilfunktion nicht mehr, die Selbstheilungskräfte werden ausgelöst. Man hat im Ergebnis eine völlig neue Lebensqualität, die lebenslang erhalten bleibt.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.institut-foerste.de

Dr.-Ing. Dietmar Förste (Psycho-sozialer Gesundheitsberater, geprüfter Hypnotiseur durch die Freie Gesellschaft für Hypnose, Hypnosecoach)

Telefon: 0172 82 00436

hypnose@institut-foerste.de

sowie auf Youtube unter „Dietmar Förste“ oder hier auf der Seite am Ende des Blogs.

 

Wir werden alle von Gefühlen (Emotionen) gesteuert und diese Gefühle beeinflussen unsere Lebensqualität:

Hass                                                Liebe                    

Traurigkeit                                   Freude

Leid                                                 Glück                            

Gefangensein                              Freiheit                          

Angst                                             Mut                       

Minderwertigkeit                      Selbstbewusstsein      

Schwäche                                     Stärke        

Erfolglosigkeit                           Erfolg         

Härte                                             Gelöstheit 

Abgestoßen                                 Angenommen     

Ausgeschlossen                         Dazugehörigkeit

Unruhe                                          Ruhe

Schuld                                           Erlöst

Eifersucht                                    Geliebt, Selbstwert

Neid, Missgunst                         Gelassenheit

Geltungsbedürfnis                    Selbstwert

Lüge                                                Ehrlichkeit

Ignoranz                                        Beachtung

Zurückgesetzt                              Anerkennung

Eingeengt                                      Frei

Nicht für Voll-genommen       Vollkommen

Unvollständig                               Vollständig

Kraftlos                                           Kraft

Leere                                                Zufriedenheit, Fülle

Wut, Zorn                                       Gelöstheit, Verständnis

Enttäuschung                                Freude, Zustimmung, Beachtung

Verletzt                                            Geliebt

Missbraucht, Benutzt                  Geachtet

Kritisiert                                          Gelobt

Geduldet                                          Begehrt

Gedemütigt                                     Umsorgt

Überflüssig                                      Erwünscht

...                                                        …

In diesem Video erfahren Sie mehr über den Sinn und die Wirkung von Hypnose – und das auch über die Thematik „Depression“ hinaus.

Viel Spaß beim Anschauen….

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s